Im Reich der Frau Holle
Annette Rath-Beckmann
Historikerin | Matriarchatsforscherin

Veranstaltungen

Das gesamte Programm für 2020
wird auf 2021 verschoben

1. Oktober 2021

Vortrag von Regina Golke, Stuttgart, 'Die Mütterwand vom Bodensee': Clan-Mütter einer jungsteinzeitlichen matriarchalen Gesellschaft? 
Ort und Uhrzeit - Details folgen noch.

Mütterwand vom Bodensee
Die Mütterwand | Quelle: Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg

Zur Vertiefung ihres Vortrags bietet Regina Golke am 2. Oktober 2021 einen Workshop an mit dem Thema:'Clan-, Groß- oder Ur-Mütter einer matriarchal lebenden Gemeinschaft?'
Ort und Uhrzeit - Details folgen noch.

'Mütterwand'

Clan-, Groß- oder Urmütter einer matriarchal lebenden Gemeinschaft?

Workshop für Frauen

© Archäologisches Landesmuseum
Baden-Württemberg, Konstanz

Mütterwand am Bodensee © Archäologisches Landesmuseum


Welch´ ästhetisch zauberhaftes und gleichzeitig geheimnisvolles Gemälde haben uns unsere Ahninnen aus der Jungsteinzeit hinterlassen! Ein Glück, dass die 6 000 Jahre alte Wandmalerei  eines Kult-Hauses in Ludwigshafen / Bodensee rekonstruiert werden konnte! Sie ist zusammen mit anderen Funden ein Dokument für deren spirituelle, kulturelle und soziale Lebensform.

Die Referentin Regina Golke wird aus den Fundzusammenhängen und den neusten Forschungsergebnissen spannende Einblicke in den Lebenshintergrund der frühen Menschen geben. Sie lädt ein zu meditativem Singen, Tanzen und erlebnisorientierten Ritualen, um einzutauchen in die Spiritualität, Naturverbundenheit  und Gesellschafts- form unserer Ahninnen.

Arbeits- und Forschungskreis zur Mythologie der Göttin Holle

(c/o UDAGAN) und Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Vortragsreihe zum Thema 'Frau Holle – die Große Göttin der Frühzeit':
Betrachtungen und Überlegungen aus der Perspektive der (Kultur-) Geschichte, der Sprachwissenschaft, der Volkskunde und der Archäologie.

weitere Infosweitere Infos zum Arbeits- und Forschungskreis

Vorträge und Seminare 2019 

Vortrag von Dr. Renate Reuther: 'Maskenspiel und Feierlust

um Holle und Percht'

14. Februar 2019 um 19:00 Uhr im Landhotel Meißnerhof,
37290 Meissner-Germerode, Im Rasen 12
Frau Dr. Renate Reuther ist Historikerin und lebt in Saalfeld.

Eintritt: 5,- € 

Vortrag von Uwe Karmrodt und Hans Schuhmann: 'Das Brauchtum

der Vogtei Dorla und seine vorchristlichen Ursprünge'

12. September 2019 um 19:00 Uhr im Landhotel Meißnerhof,
37290 Meissner-Germerode, Im Rasen 12

Eintritt: 5,- €

Die drei Orte der Vogtei, Oberdorla, Niederdorla und Langula am geografischen Mittelpunkt Deutschlands sind seit Jahrhunderten geschichtlich miteinander verwoben und haben dadurch sehr viele Gemeinsamkeiten, ganz besonders im Brauchtum.
Das Opfermoor Vogtei ist aufgrund seiner Einzigartigkeit zumindest im geschichtswissenschaftlichen Bereich europaweit bekannt, und seit der Eröffnung des Freilichtmuseums 'Opfermoor' haben schon sehr viele Besucher die einzigartigen Rekonstruktionen von Opferstätten und Wohnhäusern besucht.

Weniger bekannt ist das bis heute in allen drei Dörfern gepflegte Brauchtum zu Pfingsten und Kirmes. In jedem Jahr finden sich unverheiratete junge Leute zusammen, um die uralten Bräuche zu leben und zu erhalten. Neben noch häufig in Hessen und Thüringen anzutreffenden Bräuchen, wie dem 'Stroh- oder Erbsbären', dem 'Grünen Mann' oder dem 'Tanz auf dem Anger' findet man in der Vogtei auch völlig einzigartige Bräuche, wie den 'Schessmeier' (Schössmeier), die sogenannte 'Spritzenprobe', die 'Hammelfahrt' und vieles mehr. Dieses Brauchtum geht auf sehr alte Wurzeln zurück und ist ein Überrest von Fruchtbarkeits- und Erntebräuchen aus uralter vorchristlicher Zeit.

Hans-Werner Schuhmann und Uwe Karmrodt vom Heimat- und Trachtenverein Oberdorla stellen in ihrem Vortrag dem interessierten Zuhörer das noch heute geübte Brauchtum im Detail vor, bringen es in Zusammenhang mit dem Opfermoor, den Mahllinden und vielen weiteren auffälligen Orts- und Flurbezeichnungen und erläutern den aktuellen Wissensstand über die verschiedenen Wurzeln und Ursprünge dieser gelebten Traditionen.

Foto: Der Schessmeier Schessmeier, Pfingsten 2019

Foto: Uwe Karmrodt

Vortrag von Dr. Renate Reuther: 'Fröhliche Weihnachten:

Weihnachtsbräuche um Holle und Percht'


24. Oktober 2019
um 19:00 Uhr im Landhotel Meißnerhof,
37290 Meissner-Germerode, im Rasen 12

Eintritt: 5,- €

Wo ist eigentlich die Fröhlichkeit geblieben, zwischen Sinnsuche und Vorbereitungshektik? Dabei ist die ganze Weihnachtszeit voller wunderlicher Rituale. Bei genauerem Hinsehen kommt einem so manches komisch vor: Einen Baum im Zimmer aufstellen. Nikolausstiefel herausstellen. Plätzchen in Sternenform backen. Einen Stollen anschneiden und gleichzeitig annehmen, das sei ein Wickelkind.  Die Historikerin und Autorin Dr. Renate Reuther führt durch den Irrgarten kurioser  Verhaltensweisen zur Weihnachtszeit.
Bevor das Weihnachtsfest im 18. und 19. Jahrhundert zur besinnlichen Familienfeier wurde, erlebte man bei uns eine ganz andere Ur-Weihnacht. Das waren wüste Gelage mit lärmenden Umzügen vermummter Geistergestalten unter der Obhut einer Frau Holle oder Frau Percht. Bei der minutiösen und tabulosen Fahndung nach den Ursprüngen unseres Weihnachtsbrauchtums ergeben sich erstaunliche Erklärungen und überraschende Zusammenhänge.
Mythologische Spaziergänge  2019
Infos und Anmeldung für die mythologischen Spaziergänge
Annette Rath-Beckmann
Mail: rotermilan@email.de
Tel.: 05504/98138 (AB)
1. Die Kitzkammer 
Ob Katze oder Kauz: die 'Krafttiere' der Frau Holle und ihr mythologischer Hintergrund

Sonnabend 23. März 2019
Beginn: 11:00 Uhr
Treffpunkt: Ortseingang von Frankenhain (Ortsschild) aus Richtung Frankershausen (beide Gemeinde Berkatal)
2. Die Mar(l)steine am und auf dem Meißner
Versammlungs- und Kommunikationsorte der Frühzeit?

Sonnabend 11. Mai 2019
Beginn: 11.00 Uhr
Treffpunkt: Ortseingang von Frankenhain (Ortsschild) aus Richtung Frankershausen (beide Gemeinde Berkatal) 

Arbeits- und Forschungskreis zur Mythologie der Göttin Holle

(c/o UDAGAN) und Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Vortragsreihe zum Thema 'Frau Holle – die Große Göttin der Frühzeit':
Betrachtungen und Überlegungen aus der Perspektive der (Kultur-) Geschichte, der Sprachwissenschaft, der Volkskunde und der Archäologie.

weitere Infosweitere Infos zum Arbeits- und Forschungskreis


Frau Holle segnet die Fluren